Bahn investiert in die Rothaarbahn

Beim Arbeitskreis Schienenverkehr Südwestfalen e. V. war kürzlich der Leiter des DB-Regionalnetzes „Bergisch-Märkisches Land“, Dieter Finger, zu Gast. Herr Finger erläuterte, dass die Deutsche Bahn AG im Rahmen ihrer Mittelstandsoffensive bundesweit 33 Regionalnetze eingerichtet habe. Damit werde die Verantwortung für Planung, Instandhaltung und Betrieb der Schieneninfrastruktur (Gleisanlagen, Signaltechnik, Brücken, Tunnel) effizient vor Ort wahrgenommen. Das Regionalnetz Bergisch-Märkisches Land umfasse einen Großteil der Bahnlinien in Südwestfalen. Dazu gehöre auch die Rothaarbahn Kreuztal – Erndtebrück – Bad Berleburg. Hier habe die DB in den vergangenen Jahren in großem Umfang Gleisanlagen erneuert. Aktuell stehe die Sicherung der zahlreichen Einschnitte im Verlauf der Bahntrasse auf dem Programm. Die DB sei stets für Anregungen aus der Region zur Optimierung der Infrastruktur offen. Zu denken wäre hier etwa an die Schließung oder technische Sicherung von Bahnübergängen. So könne die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer weiter erhöht und der Bahnverkehr beschleunigt werden.

Schreibe einen Kommentar