Erweitertes Bahnangebot nutzen

Während der Festwoche zur 750-Jahrfeier stehen in Erndtebrück Parkplätze in größerer Zahl nur in Ortsrandlage zur Verfügung. Der Arbeitskreis Schienenverkehr Südwestfalen empfiehlt daher, zu den zahlreichen Veranstaltungen mit der Bahn anzureisen. Dies hat den Vorteil, dass vom zentral gelegenen Bahnhof alle Veranstaltungen mit einem kurzen Fußweg zu erreichen sind. Außerdem werden die Züge an bestimmten Tagen auf Bestellung durch den Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd häufiger verkehren. Die Rothaarbahn fährt am 20. Mai stündlich nach dem normalen Samstagsfahrplan. Am Sonntag, 21. Mai, wird der sonntägliche 2-Stundentakt der Rothaarbahn zwischen Erndtebrück und Bad Berleburg zum 1-Stundentakt verdichtet. Dabei fährt der erste Zug ab Bad Berleburg um 9.29 Uhr, der letzte Zug ab Erndtebrück um 19.58 Uhr. Am Sonntag, 28. Mai, wird die Rothaarbahn auf ganzer Länge stündlich befahren. Der erste Zug startet um 8.56 Uhr in Siegen bzw. um 9.29 Uhr in Bad Berleburg. Die letzte Rückfahrmöglichkeit ins Siegerland bzw. nach Bad Berleburg besteht um 19.58 Uhr ab Erndtebrück. Die Obere Lahntalbahn verkehrt an allen Tagen zweistündlich. Am 28. Mai fährt hier zusätzlich ein Zug um 12.34 Uhr ab Bad Laasphe. Ankunft in Erndtebrück ist um 13.15 Uhr – passend zum Beginn des großen Festumzuges. Für eine preiswerte Bahnfahrt empfiehlt der Arbeitskreis die Nutzung der Tageskarte „Maxi“, die für bis zu 5 gemeinsam reisende Personen gilt; zwei gemeinsam reisende Personen fahren günstig mit der 4er-Karte der Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd. Am 20., 21. und 28. Mai fährt zusätzlich zwischen Siegen und Erndtebrück ein Dampf-Sonderzug sowie zwischen Gießen/Marburg und Erndtebrück ein historischer Schienenbus. Für diese Fahrten gelten Sonderpreise.

Schreibe einen Kommentar